Zum Inhalt springen

Gästekarte auch für Stadtbewohner vermarkten

Vorteile der Kurkarte erweitern auf kostenloses Parken in der Stadt, dafür evtl. Erhöhung des Tagespreises; Ermäßigung nach Aufenthaltsdauer anstelle der Zweitwohnungssteuer; so können auch Einwohner von günstigem ÖPNV und kostenlosem Parken profitieren; Maximalkosten pro Jahr 300 €. Die Karte im Auto gilt als Parkausweis. Einfach immer parken statt ewigem Suchen nach Kleingeld und Ärger, wenn man doch mal länger geplauscht hat oder nicht die richtigen Münzen dabei hatte. Außerdem entsteht so zusätzlich ein Anreiz, die vielen Veranstaltungen in der Stadt zu besuchen, und echte Kur-Angebote in Anspruch zu nehmen. Zusätzlich könnten Besitzer der Kurkarte in Email-Newsletter für das Stadtmarketing aufgenommen werden, um so direkt über Veranstaltungen und Angebote informiert zu werden. Wer nicht kostenlos parken will, zahlt wie bisher 70€ für die Kurkarte.

%d Bloggern gefällt das: